Häufig gestellte Fragen


Fragen:

  1. Wie lange dauert die Bearbeitung?
  2. Ist der Einbau einer Geleinlage in Kombination mit einer Sitzheizung möglich?
  3. Was bewirkt der Einbau einer Geleinlage?
  4. Ist das Bezugsmaterial UV (Sonnenlicht) beständig?
  5. Sind die Bezüge wasserdicht?
  6. Welche Sitze kann man in Komfortsitze / Tourensitze mit Lendenstütze umbauen?
  7. Ist eine Geleinlage besser als Polsterschaumstoff?
  8. Erhöht der Einbau einer Geleinlage die Sitzposition?
  9.  Was genau bewirkt eine Aufpolsterung / Abpolsterung?
  10. Ist ein ab Werk vorhandener Haltegurt notwendig?
  11. Kann man vorhandene Bezüge nach einer Polsteränderung wiederverwenden?
  12. Darf man Pflegemittel & Reiniger für Echtleder auch bei Kunstleder anwenden?

Antworten:

  1. Eine Bearbeitung dauert in der Regel 7-10 Werktage, in den meisten Fällen geht es deutlich schneller. Vor allem bei kleineren Projekten, wie z.B nur abpolstern, Geleinlage oder ''nur'' neuer Bezug + Gel usw. kann es auch deutlich schneller gehen.
    Bitte bedenken Sie, dass die Sitzbank bis spätestens zum Bearbeitungstermin bei uns abgegeben oder zugestellt sein sollte. Sie können die Sitzbank auch selbstverständlich früher bei uns abgeben oder zusenden, aber falls nichts ausdrücklich anders vereinbart wurde, würde sich der vereinbarte Termin nicht ändern. Das heißt, die Sitzbank wird nicht automatisch früher fertig sein als in dem bisher vereinbarten Zeitraum, (siehe Angebotschreiben / Auftragschein). Sie wird in dem Fall bei uns bis zum eigentlichen Termin  eingelagert. Auch wenn die Bank schon deutlich früher bei uns abgegeben oder an uns zugeschickt wird. Sollten zwischenzeitlich Auftragslücken entstehen und eine Sitzbank schon vor Ort sein deren Termin in der Zukunft liegt, kann in diesem Fall auch vor dem eigentlich Termin bearbeitet werden. Dann kann die Sitzbank auch schon deutlich früher fertig sein. Das stellt aber nur die Ausnahme dar und ist ohne Anspruch auf frühere Bearbeitung zu sehen.


  2. Möglich ist es schon, es macht nur keinen Sinn. Da die Sitzheizung unter einer Gelplatte kaum spürbar sein wird, andersrum genau so wenig, da eine Sitzheizung eine gewisse Steifigkeit aufweist.
  3. Durch den Einbau der Silikongeleinlagen, erreicht man eine vibrationshemmende Wirkung und eine gleichmäßige, entlastende Druckverteilung. Besonders auf langen Touren wirkt sich das sehr positiv aus. Ebenso bestens geeignet für Menschen mit Wirbelsäulen- und Bandscheibenproblemen. Voraussetzung für optimale Ergebnisse ist, ein zur Geleinlage passender Polsterschaum. Wir beraten Sie gerne in diesem Punkt.
  4.  Ja unsere Kunstleder, die wir für das Beziehen der Sitzbänke verwenden sind generell alle UV-resistent und farbecht. Bei anderen ''Stoffen'' verhält es sich ähnlich, je nach Material und Einsatzbereich z.B. Alcantara.
  5. Bezüge die aus Kunstleder gefertigt sind, sind immer wasserdicht, solange diese keine Nähte enthalten. Wir haben aber ein spezielles Verfahren entwickelt, mit welchem wir auch fast jede Naht abdichten können. Ausnahmen sind gefütterte Bezüge z.B. mit Rautenabsteppungen, Quersteppungen und ähnlichem. Auch Bezüge aus nicht hydrophobiertem Echtleder sind nicht wasserdicht, so wie original Alcantara oder textile Stoffe, welche keinen gummierten Rücken haben.
  6. Die meisten Stufensitzbänke, also durchgehende und nicht zweigeteilte 2-Personen Sitzbänke können problemlos mit einer Lendenstütze versehen werden, sowie weiteren Zusatzoptionen, welche die Tourentauglichkeiten verbessern und den Komfort erhöhen. Auch einige zweiteilige Sitzbänke können problemlos umgebaut werden, z.B. Suzuki 1250 Bandit oder viele BMW GS Modelle. Es gibt aber auch unter den Zweiteilern viele Sitze die ohne das Motorrad vor Ort nicht passgenau umgebaut werden können, da man den Winkel wie bei montierter Sitzbank, ohne Motorrad nicht exakt ''erahnen'' kann.
  7. Das kommt auf das zu verwendende neue Polster an, sowie auf das werkseitig vorhandene Polster der Sitzbank. Hierzu beraten wir Sie gern individuell. Da es von Modell zu Modell Unterschiede gibt.
  8. Nein, der Einbau einer Geleinlage erhöht nicht die Sitzposition, da die Geleinlagen in das Polster eingearbeitet werden.
  9. Eine Aufpolsterung ist eine Erhöhung der Sitzbank, welche es z.B. größeren Fahrern ermöglicht auf niedrigen Sitzbänken bzw. niedrigen Motorrädern bequemer zu sitzen. Dabei erzielt man unter anderem einen weiteren Kniewinkel beim Fahren, je nach Lenker auch eine gestrecktere Armhaltung, sowie mehr Polsterung, welche nebenbei auch in der Härte variabel ist. Alles ohne in die Geometrie (Fahrwerk) des Motorrads eingreifen zu müssen. Bei einer Abpolsterung erreicht man eine Vertiefung der Sitzbank, damit auch kleinere Fahrer besser mit den Füßen auf den Boden kommen, was zugleich der Sicherheit beisteuert. Oft wird die Sitzfläche nach einer Abpolsterung etwas breiter, da die meisten Sitze durch den vorgegebenen Unterbau auf dem das Polster ist, an der Unterseite zunehmend breiter werden. Bei manchen Sitzen ist eine zusätzliche Verschmälerung als Zusatzoption möglich, jedoch nicht bei allen. Je nach vorhandenem Polster, kann der Komfort darunter leiden und auch der Kniewinkel wird enger, auch der Schrittbogen wird u.U. etwas weiter. Die Federwirkung des Polsters kann unter Umständen auch einen Verlust erleiden. Durch die ''Kuhle'' wird auch die Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Natürlich kommt es immer drauf an wie viel abgepolstert wird. Gerne beraten wir Sie dazu ausführlich.
  10. Laut unseren Kenntnissen, ist bei einer Zweipersonenzulassung ein Haltegurt vom TÜV vorgeschrieben, sofern keine zusätzlichen Haltegriffe für den Sozius vorhanden sind. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Zulassungsstelle / TÜV.
  11. Sofern es ein ''einfacher'' Bezug ist kann er meistens nach z.B. einer Abpolsterung oder einem Einbau von einer Geleinlage wiederverwendet werden, sofern er nicht mit dem Polster verklebt ist. Bei Aufpolsterungen  je nach Höhe, jedoch in den meisten Fällen nicht, da er zu kurz wird. Allgemein kommt es auf die Art der Polsteränderung an. Wir beraten Sie gerne ausführlich dazu.
  12. Wir empfehlen ausschließlich die Verwendung von speziellen Kunstlederreinigern und Pflegemitteln. Echtlederreiniger und Pflegemittel enthalten oft Inhaltsstoffe, welche die Oberfläche von Kunstleder beschädigen können.